Biografie

Die dramatische Sopranistin Vera Wenkert hat mehr als 30 Hauptrollen in Opernaufführungen - insbesondere im dramatischen Fach - auf deutschen Bühnen, u. a. im Stadttheater Trier, Stadttheater Münster, Staatstheater Nürnberg, gesungen und dargestellt, bevor sie auch im internationalen Rahmen in Erscheinung trat.

Vera Wenkert war Preisträgerin mehrerer renommierter Stipendien, u.a. des österreichischen Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, der Impulse Privatstiftung Österreich und der Foundation Idella Dänemark. Für ihre Interpretation der Hedwig in der Offenbach-Oper Die Rheinnixen in Trier wurde sie von der Fachzeitschrift OPERNWELT in der Rubrik "Beste Sängerin des Jahres" nominiert.
Vera Wenkert studierte Gesang bei Gloria Davy, Indiana University of Bloomington/USA, bei Susanna Eken, Royal Academy of Music in Kopenhagen, Kari Lövaas und David Jones. Sie hat an Meisterkursen von Friedrich Gürtler, KS Berit Lindholm, Birgit Nilsson KS und Luana DeVol teilgenommen.

Frau Wenkert konnte im italienischen Repertoire gehört werden als Amelia (Un ballo in maschera), Leonora (La forza del destino) und Lady Macbeth (Macbeth) und in den Titelrollen von Madama Butterfly und Turandot.

Sie gab 2010 ihr Rollendebüt als Ariadne auf Naxos in den Antikenfestspielen Trier. Frau Wenkert hat Tosca, Marie in Wozzeck und Senta mit Franz Grundheber gesungen.

Sie war in Konzerten in Bregenz, Genf, Kopenhagen, Luxemburg, Nizza, Paris, Bordeaux, New York und Zürich zu hören.

2013 gab Frau Wenkert ihr Debüt als Brünnhilde sowohl in Siegfried als auch in Götterdämmerung in einem Galakonzert im Stadttheater in Trier.

2014 war sie im Festival "Les nuits de Chéronne" mit Brünnhildes Schlussgesang, Götterdämmerung, R. Wagner zu erleben.

2015 sang Vera Wenkert in einer konzertanten Fassung von Tristan und Isolde (R. Wagner) die Isolde in New York Lincolncenter-Area, Curt Peters sang Tristan, die musikalische Leitung hatte Douglas Martin.

Am Opernhaus Zürich sang sie die Rolle der Turandot im Rahmen von "Geschichten erzählen mit Musik".

2016 gab sie Konzerte in den USA, in Deutschland und in der Schweiz. Jetzt konzentriert sich ihre Karriere auf das Wagner'sche Repertoire, in welchem Vera Wenkert schon Senta (Der fliegende Holländer), Sieglinde (Die Walküre), die Doppelrolle Venus & Elisabeth (Tannhäuser) und Elsa (Lohengrin) dargestellt hat.

Vera Wenkert als Senta in "Der fliegende Holländer"

Vera Wenkert als Senta in "Der fliegende Holländer"

Ich empfinde mich als Singschauspielerin, die in der Musik und auf der Bühne die emotionale Reise meiner zu singenden Figur nachvollziehen möchte. Als Sängerin bin ich Schöpferin.
— Vera Wenkert
Vera Wenkert als Turandot im Opernhaus Zürich (Foto: Lucian Hunziker)

Vera Wenkert als Turandot im Opernhaus Zürich (Foto: Lucian Hunziker)

Vera Wenkert als Marie in "Wozzeck" mit Franz Grundheber als Wozzeck

Vera Wenkert als Marie in "Wozzeck" mit Franz Grundheber als Wozzeck